logo-schrift-drk
blockHeaderEditIcon

DRK - Zentren für Gesundheit und Familie

slider-aktuelles
blockHeaderEditIcon
ueberschrift-cc
blockHeaderEditIcon

Neuigkeiten aus den DRK-Zentren für Gesundheit und Familie

DEFAULT : Woche der Gesundheit in den DRK-Zentren für Gesundheit und Familie - MGW
25.09.2023 10:24 ( 240 x gelesen )

Woche der Gesundheit 

DRK-Zentren für Gesundheit und Familie stärken die Resilienz von Müttern und Vätern

Unter dem Motto „Resilienz stärken“ findet vom 25. September bis 1. Oktober 2023 die bundesweite Aktion „Woche der Gesundheit im Müttergenesungswerk“ statt. Jedes Jahr ruft das Müttergenesungswerk in der letzten Septemberwoche dazu auf und auch die DRK-Zentren für Gesundheit und Familie im holsteinischen Plön sowie auf den Nordseeinseln Amrum und Pellworm beteiligen sich traditionell an der Initiative. Im Fokus: die Fähigkeit, mit Herausforderungen des Alltags besser umgehen zu können.

Wie kommt es, dass es manchen Menschen leichter fällt, mit schwierigen Situationen umzugehen als anderen? Warum verkraften einige Rückschläge und Unsicherheiten, während andere sie als starken Stress empfinden und sogar krank werden? Das Zauberwort heißt Resilienz: die persönliche Kraft, Belastungen und Stress widerstehen zu können. Damit befassen sich auch die Patient*innen während ihrer Kurmaßnahme in den DRK-Zentren für Gesundheit und Familie. „Wir arbeiten hier nicht nur an den akuten Gesundheitsproblemen,“ beschreibt die kaufmännische Leiterin Tanja Lessau die Strategie ihrer Einrichtungen. „Es ist ebenfalls wichtig, mehr Resilienz aufzubauen und das psychische Immunsystem zu stärken. Wir unterstützen Mütter und Väter nachhaltig, so dass sie nach der Kur mit mehr Widerstandskraft in den Alltag zurückkehren. So können sie die unterschiedlichen Herausforderungen im Leben zukünftig besser bewältigen.“

 

Für mehr Resilienz in stressigen Zeiten bietet das MGW ergänzende Übungen, Downloads und Videos: 
Resilienz | Müttergenesungswerk (muettergenesungswerk.de)

 

Lesen Sie mit einem Klick weiter...



Denn einige Belastungen im Alltag der Sorgearbeit Leistenden lassen sich zwar verringern: durch bessere Verteilung der Aufgaben in der Partnerschaft oder auch, indem die hohen Ansprüche gesenkt werden. Doch die Anforderungen an Mütter und Väter bleiben herausfordernd. Die Stärkung der Resilienz hilft dabei, mit diesen Herausforderungen besser umzugehen. Resilienz lässt sich erlernen und im Alltag üben.

„Wenn wir die Gesundheit von Müttern und Vätern wirklich nachhaltig fördern wollen, müssen wir ihnen Techniken an die Hand geben, die im Alltag Entlastung schaffen,“ verdeutlicht Tanja Lessau. „Denn Rückschläge und Krisen sind Teil des Lebens, doch entscheidend ist: Wie geht man mit ihnen um und wie kann man aus Krisen vielleicht sogar Erfolge entwickeln?“

Die DRK-Zentren in Plön nahe der Ostsee und auf den Nordseeinseln Amrum und Pellworm beteiligen sich an der Woche der Gesundheit im Müttergenesungswerk: Vom 25. September bis 1. Oktober gibt es für alle Sorgearbeit Leistenden in und außerhalb der Kurmaßnahme Tipps, Vorträge und Übungen zur Stärkung der eigenen Resilienz. Hier geht’s zur Aktion: www.muettergenesungswerk.de/resilienz

„Wir laden alle ein, die Woche der Gesundheit zu verfolgen und zu teilen, z. B. auf Social Media. So können auch andere belastete Sorgearbeitende von der Stärkung der Resilienz profitieren. “, gibt Tanja Lessau allen Interessierten mit auf den Weg. Die DRK-Zentren für Gesundheit und Familie sind anerkannte Einrichtungen des MGW und bieten an drei naturnahen Standorten am Meer bzw. See unter anderem Schwerpunktkuren zu den Themen Burnout, Alleinerziehende, Trauer, Co-Abhängigkeit und Erziehungscoaching an: www.mutter-vater-kind-kur.org


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
abo-newsletter
blockHeaderEditIcon
Newsletter abonnieren

block-beratung-reservierung
blockHeaderEditIcon
Beratung & Reservierung

Unsere Beratungsstelle der DRK-Kur und Reha gGmbH in Kiel

  • berät Sie bei der Auswahl der geeigneten Klinik
  • unterstützt Sie bei der Beantragung Ihrer Kur
  • beantwortet gern Ihre Fragen zur Mutter-/Vater-Kind-Kur

Susann Döring-Knutzen & Maren Claussen

belegungsdisposition-zgf@drk-sh.de

Telefonsprechzeiten

Mo - Do von 9 - 12 Uhr und 13.30 - 16 Uhr / Fr von 9 - 13 Uhr

0431 / 5707-530  oder 04522 / 804-250

          Free 0800 / 664 56 91

 

mobile-menu
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Geben Sie bitte eine gültige Postleitzahl ein.
Geben Sie bitte eine gültige Telefonnummer ein.
Bitte korrigieren Sie dieses Feld.
Bitte Vorname und Nachname eingeben.
*